Sitzung der Gemeindevertreter im Mai 2012

Die Tagesordnung war umfangreich. Über Schulbetreuung, Kindergartengebührensatzung, Ankauf von Grundstücken, Bebauungspläne, Flächennutzungspläne und über barrierefreie Übergänge mussten Beschlüsse gefasst werden.   


Bei einem Großteil der Punkte wie der Schulbetreuung, der Kindergartengebührensatzung und dem barrierefreien Übergang bei Straßenkreuzungen/Überwegen gab es kaum Diskussionen und die Beschlussfassung erfolgte fast einstimmig bzw. mit wenigen Enthaltungen.  
 

Private Stellungnahmen nachvollziehbar

Die Erweiterung des Bebauungsplanes "Im Lerchenfeld" und die Inkraftsetzung des Bebauungsplanes "Auf der Schanze" sind ebenso wie die Änderung der Flächennutzungspläne erforderliche Maßnahmen zur Realisierung der beiden Baugebiete. Hier sind wir in unserem Abstimmungsverhalten immer wieder in der Zwickmühle betreffend des Baugebietes "Auf der Schanze". Die privaten Stellungnahmen finden in vielen Punkten unsere Zustimmung, aber die Mehrheit der Gemeindevertreter hat sich für dieses Baugebiet entschieden und die Entscheidung ist nicht mehr zu kippen. 
 

Kein 2. Bauabschnitt

Beim Ankauf von Grundstücken, speziell für das Baugebiet "Auf der Schanze", waren alle Fraktionen von den Ausschüssen sensibilisiert, dass hier auf keinen Fall Ackerland für einen 2. Bauabschnitt gekauft werden soll.  Dies wurde durch Änderung des Beschlussvorschlages formal festgelegt. Er wurde geändert von ... Ankauf von Grundstücken für das Baugebiet "Auf der Schanze"... in Ankauf von Grundstücken...Weiter wurde die Empfehlung aus dem Ausschuss umgesetzt, die erforderliche Baulandfläche separat von dem zusätzlichen anzukaufenden Ackerland zur Abstimmung zu bringen. 
 

Ackerland wird gekauft

Der Kauf des Ackerlandes wurde auch bei uns in der Fraktion unterschiedlich gesehen. Aber ganz wichtig war uns allen, dass dieses Land nicht als Bauland gedacht ist. Dies ist zwar immer noch nicht auszuschließen, aber die Aussagen von mehreren Seiten und der Hinweis auf Vertrauen zu den gemachten Äußerungen in Bezug auf das nächste Baugebiet, lässt uns hoffen.  Mit 16 Ja-Stimmen und 5 Nein-Stimmen hat nun der Gemeindevorstand die Ermächtigung, das Ackerland zusätzlich zu kaufen. 

Bericht HNA zu den neuen Baugebieten