Thema Glasfaser sorgte für viele Zuhörer

Meistens sind die Zuschauerplätze bei den Gemeindevertretersitzungen nur spärlich belegt. Nicht so bei der kürzlich statt gefundenen Sitzung, bei der der es um die Ausweisung weiterer Baugrundstücke, um dem Ausbau der Radwege und um schnelles Internet mittels Glasfaser ging.

Grünes Licht für neues Baugebiet

Die drei Tagesordnungspunkte zum Thema neues Baugebiet „Lehringsgrund“ wie auch die Änderung des Flächennutzungsplanes, die Aufstellung eines Bebauungsplanes und der Erwerb von Grundstücken wurde von den Gemeindevertretern mehrheitlich befürwortet. 

Förderung für Radwegeausbau

Der Radwegeausbau wurde heftig diskutiert. Bereits im Ausschuss gab es unterschiedliche Meinungen zur Breite der Radwege. Eine Breite von 2,50 m für den förderfähigen Fuß- und Radweg ist von Hessen Mobil vorgegeben und Asphalt wird empfohlen. 

Weiter gab es Diskussionen über die Abschnitte, die bis auf 3,50 ausgebaut werden sollen, weil sie Zufahrtswege zu landwirtschaftlichen Flächen sind. Die Kosten für den breiteren Ausbau sind nicht förderfähig und müssen von der Gemeinde getragen werden. Die Empfehlung aus dem Ausschuss war: 

Abschnitt 1 geht vom Rosenweg zur Feuerwache mit 2,50 m und von der Feuerwache zum Velllmarer Weg mit 3,50 m.

Abschnitt 2 ist der Weg durch die Espeaue von der Hopfenwiese bis zum Netto zu Beginn mit 2,50 und am Ende mit 3,50 Breite für die Zufahrt der landwirtschaftlichen Fahrzeuge. 

Die orange gezeichneten Wege (s.Plan) sollen zusätzlich ausgebaut werden, sofern es dafür die Fördermittel gibt. Seitens der FWG wurde der Antrag gestellt, den orange Weg an der Hopfenwiese zum Gehrende (ca. 100 m) aus der Planung zu nehmen. Dies wurde mehrheitlich empfohlen und auch mehrheitlich in der Gemeindevertretersitzung beschlossen. 

Dort gab es dann noch zwei zusätzliche Anträge der GLE, den Ausbau von der Rosenstraße bis zum Obervellmarer Weg  komplett mit nur  2,50 m auszubauen und den Rad/Fußweg durch die Espeaue ganz zu streichen. Diese Anträge fanden keine Mehrheit.

Erster Schritt zum schnellen Internet 

Einstimmig beschlossen die Gemeindevertreter den Abschluss des Kooperationsvertrages mit der Deutschen Glasfaser.  Somit wird die Deutsche Glasfaser - sofern mindestens 40 Prozent der Espenauer Haushalte Interesse bekunden und den Vorvertrag abschließen - Glasfaserkabel bis ins Haus legen. Der erste Schritt zum schnellen Internet ist angestoßen und im zweiten Schritt entscheiden die Bürgerinnen und Bürger ob es realisiert werden kann. 

Anfrage

Unsere Anfrage mit Antwort zum Programm "Jung kauft alt".

Straßenbeitragsfreies Hessen "STRABS"

Leider schaffte es unser Eilantrag zum Thema „Straßenbeitragsfreises Hessen“ nicht auf die Tagesordnung und wird erst in der Sitzung am 7. Mai 2018 diskutiert. Weitere Informationen dazu hier