Vorstand neu aufgestellt

Der neue VorstandBei der diesjährigen Mitgliederversammlung der FWG Espenau standen Vorstandswahlen an. Sprecherin Brigitte Pfennig trat aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl an, ebenso wie Schriftführer Lars Glindmeyer. Einstimmig wurden Christa Opfermann zur Sprecherin und Werner Exler zum Schriftführer gewählt. Wilfried Reh bleibt Schatzmeister, Susanne Baberuxki ist weiterhin stellvertretende Sprecherin. 

 HNA vom 23.11. 2016 zum Thema

 

24 Jahre im Vorstand

Danke an Brigitte Pfennig"Nach 24 Jahren Vorstandsarbeit ist es an der Zeit, sich mal mit anderen Dingen zu beschäftigen. Ich bedanke mich noch einmal bei allen Aktiven für den super Wahlkampf, der uns so ein hervorragendes Ergebnis beschert hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass der heute neu gewählte Vorstand die gute Arbeit erfolgreich fortführen wird", so Brigitte Pfennig. Sie versicherte aber, dass sie weiterhin für die FWG da sei, nur eben nicht mehr in "Amt und Würden". 

Neuer Sprecherin ist Bürgernähe wichtig

Zur neuen Sprecherin wurde Christa Opfermann gewählt, die bereits seit sechs Jahren im Vorstand für die Pressearbeit verantwortlich ist. "Meine Vorgängerin Brigitte Pfennig hat eine hervorragende Arbeit geleistet. Die Messlatte hängt für mich somit sehr hoch. Für meine neue Tätigkeit als Sprecherin ist die Pressearbeit eine gute Ergänzung", äußerte sich Christa Opfermann nach der Wahl. Sie bedankte sich für das Vertrauen und versprach, die Bürgernähe der FWG zu vertiefen. 

Idealer Nachfolger

Danke an Lars GlindmeyerGanz neu im Vorstand ist Werner Exler. Als Schriftführer übernimmt er die Arbeit von Lars Glindmeyer, der nach 12 Jahren Vorstandsarbeit aus beruflichen Gründen kürzer treten will. "Mit seiner ruhigen und analytischen Art war Lars Glindmeyer im Vorstand eine große Bereicherung," bedauerte Brigitte Pfennig seinen Entschluss. Mit Werner Exler sei aber der ideale Nachfolger gewählt worden, sind sich alle einig. 
 

Berichte aus Vorstand, Fraktion und Gemeindevorstand

Im Vorfeld der Wahlen gab es die üblichen Berichte aus dem vergangenen Jahr. Seitens des Vorstandes berichtete Brigitte Pfennig über die Wahlvorbereitungen, den super Wahlerfolg und ging auf besondere Aktionen wie die Spende von Fahrradhelmen und Fahrradständern ein. 
 
Schatzmeister Wilfried Reh blickte in seinem Bericht positiv in die Zukunft. Er freute sich, dass sogar im Wahljahr noch Mittel für die Spendenaktion "Teller füllen"  zur Verfügung gestellt werden konnten. 
 
Susanne Baberuxki ging in ihrem Bericht aus der Fraktion auf die neue Zusammenstellung der gemeindlichen Gremien nach der Wahl ein. In der Gemeindevertretung ist die FWG zwar die stärkste Fraktion, aber ohne absolute Mehrheit. Deshalb ist und bleibt es wichtig, sich mit den anderen Fraktionen auszutauschen, um das Beste für Espenau zu erreichen. 
 
Aus dem Gemeindevorstand gab Helmut Opfermann einen Überblick über die Themen 2016. Als besonders erfreulich erwähnte er die erfolgreiche Verpachtung des Bürgerecks und die gute Vermarktung des neuen Baugebietes Lindenring. Auch erfreulich ist, dass die K33/Trifft nach Aussage des Kreises 2017 saniert und wieder geöffnet werden soll.